Lilith Parker- Insel der Schatten

Eckdaten:
Geschrieben von Janine Wilk
358 Seiten
Erstmals 2011 im Planet Girl Verlag erschienen
Hardcover: 14,95€

Klappentext:
Lilith Parker ist ihr neues Zuhause nicht geheuer: Bonesdale, das ist eine unheimliche Insel mit noch unheimlicheren Bewohnern. Als Hexen, Zombies und Vampire verkleidet, feiern sie 365 Tage im Jahr Halloween. Doch neben ihrer merkwürdigen Vorliebe für schaurige Kostümierungen scheinen sie auch ein dunkles Geheimnis zu hüten, dem Lilith auf den Grund gehen will. Da ahnt sie allerdings noch nicht, was die Insel für sie bereit hält.

Meine Meinung:
Ich habe die komplette Lilith Parker Reihe gelesen und in meinem Bücherregal stehen, denn ich liebe sie wirklich! Vor einigen Monaten hab ich den letzten Teil gelesen, vielleicht kommt dazu auch mal eine Rezension.
Ich liebe einfach den Schreibstil der Autorin, außerdem kann ich mich sehr gut mit Lilith identifizieren!
Man fühlt permanent mit den Figuren mit möchte das Buch wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen!
Auch die Bewohner des Hauses von Liliths Tante Mildred, wie zum Beispiel Arthur, der Zombie oder Liliths kleiner Dämon Strichnin schließt man direkt ins Herz – Ebenso, wie den Antagonisten Belial, denn vielleicht ist er gar nicht so schlimm, wie alle denken. Oder gibt es eventuell eine Verbindung zwischen Lilith und ihrem Erzfeind?
Tja, um es herauszufinden, müsst ihr das Buch schon selbst lesen… ;-)


P.s.: Die Autorin (Janine Wilk) der Reihe folgt mir auf Instagram😋

Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten

Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten
Geschrieben von Kerstin Gier

339 Seiten
2009 erschienen im Arena Verlag
Hardcover: 15,99€

Klappentext
Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Meine Meinung
Das Buch „Rubinrot“, der erste Teil der Edelstein-Trilogie, hat mir wirklich gut gefallen, und das, obwohl ich eigentlich gar nicht so auf Fantasy stehe…

Der Schreibstil von Kerstin Gier ist wirklich grandios, und es gibt echt nicht wenige Stellen, bei denen man lauthals loslachen muss. Aus der Trilogie ist dieser Band ehrlich gesagt nur mein zweiter Favorit (am besten gefällt mir immer noch der zweite Teil, „Saphirblau“), aber ich kann das Buch wirklich nur jedem ans Herz legen.
Was ich ebenfalls gut finde, ist, dass im gleichnamigen Film kaum etwas verändert wurde, bzw. viele Textstellen und Formulierungen aus dem Buch übernommen wurden, und man findet so auch seine persönlichen Lieblingsstellen wieder.

Fazit
Eine leichte Fantasy-Lektüre mit ausgearbeiteten Charakteren, einem grandiosen Schreibstil und vielen Textpassagen, die selbst dem größten Grießgram ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern! Ein Muss für jeden Fantasy- oder Kerstin-Gier-Fan!