Nacht im Central Park

Eckdaten:
Geschrieben von Guillaume Musso
372 Seiten
Erstmals 2014 in Frankreich erschienen
Taschenbuch (Broschiert): 14,99€
Originaltitel: Central Park

Klappentext:
New York, acht Uhr morgens. Alice, eine Polizistin aus Paris, und Gabriel, ein amerikanischer Jazzpianist, wachen auf einer Bank im Central Park auf – mit Handschellen aneinander gefesselt. Und sie sind sich nie zuvor begegnet. Wie in aller Welt sind die beiden hierhergekommen? Und vor allem: warum?

Meine Meinung:
Ich hatte hohe Erwartungen an den Roman von Guillaume Musso, da ich nur Gutes gehört hatte, aber ich muss sagen, dieses Buch hat mich wirklich ziemlich enttäuscht.
Zu erst einmal war es ziemlich schwer, in diese Mischung aus Krimi und Thriller rein zu kommen. Die nächste Herausforderung war es, sich an den extravaganten Schreibstil zu gewöhnen, wofür ich ungefähr die ersten 140 Seiten gebraucht hab.
Von da an gefiel mir das Buch dann eigentlich ziemlich gut, bis es zu dem … „überraschenden“ Ende kam.
Also ich will ja nicht meckern, aber dieses Ende hat wirklich ÜBERHAUPT keinen Sinn gemacht, denn aus dem Krimi wurde dann plötzlich eine Art Liebesroman, wenn auch nur ab den letzten 50 Seiten. Ich hab ja wirklich schon viele Bücher gelesen, aber ein so, auf gut Deutsch gesagt, beschissenes Ende gab es bei den Büchern, die ich gelesen hab, noch nie!
Also das hier ist weniger eine Empfehlung von mir, sondern eher eine Entfehlung…

Schlamm - Die Katastophe von Heath Cliff

Eckdaten:
Geschrieben von Louis Sachar
Erstmals erschienen 2015 im Beltz und Gelberg Verlag
192 Seiten
Hardcover: 12,95€

Klappentext:
Als Marshall und Tamaya auf dem Nachhauseweg eine Abkürzung durch den Wald einschlagen, geraten sie in ein Schlammloch mit giftigen Erregern. Die Jugendlichen stecken sich dabei lebensbedrohlich an und lösen eine rasante Infektionswelle in Heath Cliff aus. Um sie einzudämmen und ihren Ursprung zu finden, wird eilig ein Untersuchungsausschuss einberufen. In den Anhörungen, die Sachar geschickt in die Geschichte einbettet, zeigt sich das Ausmaß dieser Katastrophe und die Hilflosigkeit der Regierung. Was kann Heath Cliff retten?

Meine Meinung:
Wir haben das erste Buch von Louis Sachar (Löcher) in der Schule gelesen, welches mir übrigens auch sehr gefallen hat, und kurze Zeit später sah ich dann „Schlamm“ in der Bibliothek stehen und musste es natürlich sofort mitnehmen!
Louis Sachar schreibt wirklich wundervoll und grandios wie kein zweiter! Auf den knapp 190 Seiten ist unglaublich viel passiert, aber trotzdem ist die Geschichte nicht in die Seiten „gequetscht“, obwohl es jetzt nicht soo viele Seiten waren.
Die Protagonistin Tamaya wirkt wirklich sympathisch und ich wollte diesen Thriller wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen, da es so unglaublich spannend war!
Ein Muss für jeden Thriller-Fan

Ich. Darf. Nicht. Schlafen.

Eckdaten:
Geschrieben von S. J. Watson
Erstmals erschienen 2012 im Fischer Verlag
400 Seiten
Taschenbuch: 9,99€

Klappentext:
Als Christine aufwacht, ist sie verstört: Das Schlafzimmer ist fremd, und neben ihr im Bett liegt ein ihr unbekannter älterer Typ. Sie kann sich an nichts erinnern.
Schockiert muss sie feststellen, dass sie nicht Anfang zwanzig ist, wie sie denkt, sondern 47, verheiratet und seit einem Unfall vor vielen Jahren in einer Amnesie gefangen. Jede Nacht vergisst sie alles, was gewesen ist. Sie ist völlig angewiesen auf ihren Mann Ben, der sich immer um sie gekümmert hat. Doch dann findet Christine ein Tagebuch. Es ist in ihrer Handschrift geschrieben – und was darin steht, ist mehr als beunruhigend. Was ist wirklich mit ihr passiert? Wem kann sie trauen, wenn sie sich nicht einmal auf sich selbst verlassen kann?

Meine Meinung:
Das Buch „Ich. Darf. Nicht. Schlafen.“ Stand sehr lange auf meiner Liste der Bücher, die ich noch lesen wollte. Und das zu Recht, denn der Bestseller ist die 400 Seiten auf jeden Fall wert!
S. J. Watson schreibt einfach nur fesselnd wie kein anderer! Besonders das Ende war unerwartet und eine überraschende Wendung, allerdings immer noch sinnvoll. Ich hatte dieses Buch anders erwartet, was ich aber auf keinen Fall negativ meine!
Ich kann es einfach nur jedem ans Herz legen.

Ein Boot, ein Mädchen und ein Ziel - Nichts als Überleben

Eckdaten:
geschrieben von S. A. Bodeen
Erstmals 2015 erschienen im Beltz & Gelberg Verlag
222 Seiten
Taschenbuch (broschiert): 12,95 €

Klappentext:
Niemand weiß, dass sie in dem Absturzflugzeug war.
Niemand wird kommen, um sie zu suchen ...
Robie stürzt mit einem Flugzeug über dem Pazifik ab.
Max, der Co-Pilot, rettet sie in ein aufblasbares Rettungsfloß – dann stirbt er. Robie muss ihn über Bord werfen und treibt tagelang auf dem Meer.
Allein.
Gnadenlos den Naturgewalten ausgeliefert. Sie hat Angst. Hunger. Durst. Panik. Hoffnung?
Nur ein Gedanke lässt sie nicht aufgeben: Sie will nichts als überleben...

Meine Meinung:
Dieses Buch ist wirklich eines der besten, was ich je gelesen habe!
Es ist spannend bis zum Happy End und fesselnd, wie kein zweites Buch.
S. A. Bodeen schreibt super und packend, ich musste „Nichts als Überleben“ einfach in einem Durchlesen!
Ein Muss für jeden Thriller-Fan!!!